Sonntag, 30. November 2014

gut gegen Nordwind


"Emmi Rothner möchte per E-Mail ihr Abo der Zeitschrift „Like“ kündigen, doch durch einen Tippfehler landen ihre Nachrichten bei Leo Leike. Als Emmi wieder und wieder E-Mails an die falsche Adresse schickt, klärt Leo sie über den Fehler auf. Es beginnt ein außergewöhnlicher Briefwechsel, wie man ihn nur mit einem Unbekannten führen kann. Auf einem schmalen Grat zwischen totaler Fremdheit und unverbindlicher Intimität kommen sich die beiden immer näher – bis sie sich der unausweichlichen Frage stellen müssen: Werden die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten? Und was, wenn ja?"

Quelle :Amazon


Es gibt Bücher, die kann man nicht mehr weg legen.


Und dann gibt es da noch die Bücher wo man mittendrin ist. Das zeichnet ja in erster Linie den Autor aus, aber manchmal hat man genau das schon so oder ähnlich selbst erlebt.

Ich selber hab nicht nur einen schriftlichen Freund bzw. eine schriftliche Freundin.
Das ging früher mit Brieffreundinnen los und ist inzwischen per Mail Facebook oder Whatsapp genau das Gleiche.
Einige hab ich schon in echt getroffen, andere schreiben mir unbekannter Weise und das wird wohl auch so bleiben und einige sind genauso verschwunden wie sie aufgetaucht sind.
Und dieses Buch hier ist die Empfehlung eines Freundes, der sich nur mit mir schreibt und die Siedler online mit mir spielt.

Aber um mal zum Buch zurück zu kommen.
Ja es ist möglich obwohl man sich nicht kennt eine Art Nähe und Beziehung auf zu bauen.
Vieles schreibt sich einfach leichter als es sich sagt. Leider liest man auch viel zwischen die Zeilen und Worte rein, was nicht da ist, was nicht so gemeint ist.
Manche Schreibfreundschaften sidn wie bei Emmi und Leo ein tägliches Bedürfniss, andere sind eher seltener.
Allerdings hab ich die Erfahrung gemacht, das alle die, die ich in real getroffen habe sich auch mit mir verstehen in real. Aber es ist und bleibt schwierig jemandem etwas persönlich zu sagen.
Wenn ich schreibe, dann kann ich mutig sein und ohne Korrekturlesen einfach abschicken.
Ich kann etwas ängstlich sein und lese lieber noch mal und korrigiere oder lösche Passagen ehe ich abschicke.
Ich kann auch ganz und garängstlich sein, einen ewig langen text verfassen, noch mal lesen und dnan nie abschicken.
Irgendwie hat man beim Schreiben etwas mehr die Wahl was daraus wird.
Worte die gesagt sind, sind gesagt, die kann man nicht mehr zurück nehmen, selbst relativieren macht es manchmal dann nicht mehr besser.

Mal schaun ob die zwei ein Treffen hin bekommen und ob es ihre Schreibbeziehung überleben wird, ich bin erst in der Mitte .....


1. Türchen
















Adventskalender

Adventskalender sehr beliebt,
bei Groß, bei Klein und Alt,
weil es da schöne Sachen gibt,
man freut sich täglich halt.

Die Türchen harren ganz versonnen,
die Zeit will einfach nicht vergehn’ ,
nun muss doch bald ein Mensch mal kommen
und hinter unser Türchen sehn.

Ganz stolz sagt Türchen Nummer eins,
ich fang als erste heute an,
da meint die zehn, die eins wär’ meins,
hätt’ ich die Null nicht hintendran.

Wenn ich die erste Tür nur wär’,
und würd’ die Kinder überraschen,
dann käm’ es nicht von ungefähr,
dass sie die eins vernaschen.

Zum Trost, sie kann ja nichts dafür
und tut es noch so weh,
hätt’ sie zwei Nullen an der Tür,
dann stündt sie vorm WC.

 (c) Heinz Bornemann

Samstag, 29. November 2014

es weihnachtet

nun auch hier

mein Blogadventskalender startet schon morgen

dieses Jahr wieder mit Gedichten, Liedern und schönen Fotos bereit gestellt von Coolphotos.de und Countdown to Christmas bei Facebook

ich wünsche euch schon mal viel Spaß

und wie jedes jahr die Bitte, wenn ihr irgendwo Gedichte und kurze Texte findet oder auch einen hübschen Spruch in der Weihnachtspost, dann seid so lieb und schickt ihn mir, Material für den nächsten Advent wird immer gebraucht

eure Weihnachtselfe



Freitag, 28. November 2014

Freitagsfüller

1.  Heutzutage kann man  in den Netzwerken 1000 Freunde haben und wenn es hart auf hart kommt, sind trotzdem nur zwei drei wirklich für dich da.

2.  Ich bin krank und deswegen  geh ich's ruhig an.

3.  Whats App  nutze ich schon sehr viel, manchmal schreibt sich auch etwas viel besser als es zu sagen.

4. Ich war noch nie zum Ballett.

5.  Mein Adventskranz  ist schon fertig, weil der vom letzten Jahr, müssen nur noch Kerzen drauf.

6. Ein Bad mit Kerzen, schön eincremen, auf der Couch in ne Decke kuscheln - das ist das ganze Wohlfühlprogramm.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf The Voice , morgen habe ich Weihnachtsdeko geplant und Sonntag möchte ich Kekse backen und den Advent geniessen !

Der Freitagsfüller stammt wie immer von Barbara.
Ihr seid eingeladen mit zu machen.

Mittwoch, 26. November 2014

Mittwochsschnipsel

mal wieder an die Couch gefesselt - wir danken einer Corpus luteum Zyste

Weihnachtskarten fast fertig geschrieben

Panik - ich hänge mit den Wichtelgeschenken für die Kollegen hinterher, aber so was von

Montag, 24. November 2014

es war traumhaft

Elbsandsteingebirge, Elbe und Rathen im Spätherbst einfach traumhaft

 



 
  
 



 

Eigentlich war's viel zu kurz, aber um mal kurz kraft zu tanken und dem Alltag zu entfliehen udn Urlaubspläne zu schmieden war es genau richtig.


Samstag, 22. November 2014

ich bin dann mal weg

Heute geht's bei traumhaften Wetter nach Rathen an die Elbe.

Nur der Gatte und ich, auftanken, runter kommen, Zeit zu zweit geniessen.

Wollt ihr mal gucken wohin?

Hotel Elbschlösschen

Freitagsfüller

1.  Kein Winter in Sicht.

2. Kerzen gehören für mich zu einen schönen Abend.

3.  Na, auch so ohne winterliches Wetter komm ich schon in Weihnachtsstimmung.

4. Verständnis kann man nicht immer erwarten.

5.  Ich glaube, manchmal führt das Schicksal zwei Menschen zusammen und weiß selber noch nich was draus werden soll.

6.  Mein Farbverlaufsschal in lila ist gerade mein Lieblingsschal. Wollt mir ja schon ewig was Neues stricken, aber ich hab grad noch andere Projekte am Start.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf The Voice , morgen habe ich Hotel Elbschlösschen in Rathen geplant und Sonntag möchte ich in aller Ruhe schon mal die Beleuchtung anbringen !

Der Freitagsfüller stammt wie immer von Barbara.
Ihr seid eingeladen mit zu machen.

Donnerstag, 20. November 2014

Mittwoch, 19. November 2014

Mittwochsschnipsel

Feiertag

Weihnachtsbäckerei

nich alles was man auf der Zunge trägt, traut man sich aus zu sprechen und manchmal is das wohl auch gut so

Weihnachtsbäckerei (1)

heute mal den Feiertag genutzt und die erste Runde Kekse gebacken

so ganz alleine ein Rezept nach dem anderen abarbeiten is ja auch ganz rational, schöner wär's mit Backhelfern gewesen

aber ich hatte ja zumindest Weihnachtsmusik und Räucherkerzl

Engelsaugen
Rosinenhäufchen

 Lucias Weihnachtsplätzchen















Kokosmakronen

Dienstag, 18. November 2014

Weihnachtsplanung die Zweite

Ente - im Tk seit Sonntag, nur noch die Zutaten drumrum kaufen

Geschenke - ich shoppe

Adventskalender - komplett

Weihnachtskarten - Karten da, jetzt noch schreiben

Weihnachtsmails - plane ich gerade für euch, weil geht ja schon ab 1. Advent los

Advent - alle Samstage verplant

Kekse backen - Zutaten alle da, morgen wird gebacken

Deko - am Sonntag

Wichtelgeschenke für die Kollegen - bisher eins fertig gehäkelt, die anderen 3 werden gestrickt

Wichtelgeschenk für die Bowler - fertig, nur noch Glas beschriften

Adventskranz - endlich die richtigen Kerzen gefunden

Weihnachtsbaum - will der Sohn dieses Jahr selber schlagen

Glühwein - Vorrat muß noch aufgestockt werden



irgendwie is ein Punkt erledigt und 2 Neue kommen dazu ......

Samstag, 15. November 2014

es kann los gehen

schönen Spruch raus suchen
Feder mit Tinte bestücken oder kauf ich mir ne zweite für farbige Tinte?
und dann geht's los


Freitag, 14. November 2014

Freitagsfüller

1.  Der Spaß am Handarbeiten kann einem schon mal vergehen, wenn der Rücken weh tut. .

2.  Meine beste Freundin ist  ein großartiger Mensch.

3.  Meine erste Weihnachtsdeko in diesem Jahr mach ich nächste Woche.

4. Den Kopf in den Sand stecken ist keine Lösung.

5.  Oh je,  hab ich schon lange nimmer auf der Waage gedacht. Den Vorsatz für 2014 hab ich sowas von erfüllt. .

6.  Nächste Woche will ich schon mal die ersten Plätzchen backen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf The Voice und ne Runde Stricken, morgen habe ich Firmenfeier bei TLS geplant und Sonntag möchte ich mich einfach nur ausruhen!

Der Freitagsfüller stammt wie immer von Barbara.
Ihr seid eingeladen mit zu machen.

Dienstag, 11. November 2014

Weihnachtsplanung

dieses Jahr häng ich hinterher
das Wetter macht einen auf Spätsommer
viel zu tun
und überhaupt is mir noch gar nicht so

Ente - wächst und gedeiht noch

Geschenke - na ja Ideen da, muß ich mal einkaufen

Adventskalender - fast komplett

Weihnachtskarten - Karten alle, noch keine Idee

Weihnachtsmails - plane ich gerade für euch

Advent - alle Samstage verplant

Kekse backen - ja mal den Backschrank inspizieren und Zutaten kaufen

Deko - wird wohl nächste Woche begonnen

Wichtelgeschenke für die Kollegen - bisher eins fertig gehäkelt, die anderen 3 werden gestrickt

Montag, 10. November 2014

5 Jahre




5 Jahre is es her, seit Robert Enke seinen letzten Weg ging.

5 Jahre, in denen das Buch auf dem Markt erschien und Theresa zusammen mit der Robert-Enke-Stiftung gute Arbeit verrichtet hat.
5 Jahre, in denen sie ihren Platz neu gefunden hat.
5 Jahre, in denen das Thema Depression immer wieder zur Sprache kommt. In denen doch offener darüber gesprochen wird.

Trotzdem ist es noch nicht genug.
Noch zu wenige verstehen, das es sich um eine schwere Krankheit handelt.
Der Weg ist noch lange nicht zu Ende.

Die Liebe deines Lebens

gelesen, na ja verschlungen
Und mich gefragt, warum ich schon wieder so ein Buch erwischt hab, das auf mich zutrifft, das mich trifft.
Werde ich von den Büchern ausgesucht?
Sucht man sich die Bücher nach momentaner Seelenlage aus?

Die Liebe deines Lebens
von Cecilia Ahern

Adam will, das alles aufhört.
Christine hat das Helfersyndrom.
Das Schicksal führt beide zusammen an einem Punkt wo alles durcheinander ist und ganz aus Versehen (wie immer bei Frau Ahern) entwickelt sich eine Liebe.
Finden die zwei wirklich zusammen?
Wird Christine mit ihrem Deal Erfolg haben?

Lest selbst!


Freitag, 7. November 2014

Freitagsfükller

1.  Mein lieber Mann sträubt sich noch gegen meine Farbwünsche für's Wohnzimmer, aber den bekomm ich schon noch rum..

2. Tee und/oder ein heißes Bad brauch ich zum Aufwärmen.

3.  Am 11.11. ist Dienstag. Sonst noch was wichtiges?

4. Pflegen, pflegen, pflegen hilft gegen trockene Lippen

5.  Es sieht so aus, als wäre das Mathemurmeltier nich nur unser Problem.

6.   Bald lösen wir unseren Gutschein in Rathen ein und es wird romantisch werden.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf The Voice und Stricknadeln , morgen habe ich Geburtstagsfeier mit der Familie  geplant und Sonntag möchte ich ausruhen, Weihnachtspost planen !

Der Freitagsfüller stammt wie immer von Barbara.   

Mittwoch, 5. November 2014

Samstag, 1. November 2014

das Leben ist endlich

Wenn der 12jährige feststellen muß, das das Leben endlich ist, dann kann das schon mal in einer tränenreichen philisophischen Diskussion enden.

Der Kater seiner besten Freundes und meiner besten Freundin ist gestern über die Regenbogenbrücke gegangen. Friedlich zu Hause, geliebt und gehuschelt bis zum letzten Atemzug.

Nun sind wir ja auch Besitzer zweier Kater.

"ICH will nicht, das die sterben!" bekam ich zuerst zu hören, ehe das Stimmchen völlig versagte.
"Heißt das etwa, das wir alle mal sterben müssen?"
"Warum?"

Oh weh!

Pupertät ist nicht immer Rebellion, laute Musik, schräger Modegeschmack und genervte Eltern.
Nein es ist auch die Frage nach dem Sinn des Lebens, von Trennung und neuen Bindungen und Schutz suchen in Mamas Armen.