Sonntag, 30. Dezember 2007

zum Abschluss

noch ein paar letzte Zeilen

Nein wir sind hier nicht auf einer Beerdigung obwohl einige mehr oder weniger sentimental werden, wenn sie daran denken, dass auch diese Jahr morgen seine letzten Stunden haben wird und dann "nur" noch Geschichte ist.

Und weil das auch bei mir so ist und ich grad überhaupt nicht die richtigen Worte für eine kurze Zusammenfassung finde, wünsch ich allen die hier mitlesen einen Guten Rutsch und alles erdenklich Gute für 2008.

Wir lesen uns im nächsten Jahr.

Sonntag, 23. Dezember 2007

4. Advent

Am Tag vor Weihnachten
(Bruno Horst Bull)


Nur noch einmal wird es dunkel,
nur noch einmal wird es Nacht.
Wird es wieder Abend werden,
hat Knecht Ruprecht was gebracht.

Aus dem Walde wird er kommen,
wo verschneite Tannen steh´n,
und sechs große zahme Hirsche
sind vor dem Gefährt zu sehn.

Glocken klingen, und der Schlitten
ist bis obenhin bepackt.
Ach, was hat der gute Alte
für die Kinder eingesackt!

Äpfel, Nüsse und Rosinen,
Kuchen, Kekse, Marzipan,
Engelshaar und Mandarinen,
Hampelmann und Eisenbahn.

Weiß du noch vom letzten Jahre,
als der Tannenbaum gebrannt,
wie es war, als lang erwartet
in der Tür Knecht Ruprecht stand?

Nur noch einmal wird es dunkel,
nur noch einmal wird es Nacht.
Wird es wieder Abend werden,
hat Knecht Ruprecht was gebracht

Ich wünschen euch allen einen schönen vierten Advent



Donnerstag, 20. Dezember 2007

Weihnachtsstress???

Na ist er schon ausgebrochen, der Weihnachtstsress?

Bei mir bislang noch nicht und ich hoffe das bleibt so.
Geschenke sind bis auf eines komplett und auch fast alle schon verpackt. Eins bekommt nur ein Schleifchen, weil sich das nicht verpacken läßt. (praktisch ausgesucht)
Aber wenn ich so sehe, was beim Einkaufen los ist ....
Volle Wägen als würde der Krieg ausbrechen, hektisches Geschenkesuchen und dankbare Geischter für schon fertige Geschenkideen ala Duschbad mit Bodylotion im Geschenkkarton und so weiter. Dann gibt's ja noch die üblichen netten Tips in verschiedenen Zeitschriften. Weihnachtchecklisten nennen die sich manchmal. Dumm nur, wenn man jetzt erst eine in die Hand bekommt und merkt, was man alles schon hätte tun sollen.
Dann gibts ja sogar Checklisten für die Schönheit. Wann enthaare ich mich vorm Fest, wann mache eine Maske, wann feile ich die Nägel? Meine Güte, wer braucht denn so was?

Das lob ich mir doch den Herrn der gestern in BILD 10 Tips gegen den Weihnachtsstres zum besten gab. Zwei haben mich sehr amüsiert:

Egal wie sehr sich stressen - Weihnachten findet trotzdem statt!
Staub sieht man bei Kerzenschein eh nicht, putzen können Sie auch noch zwischen Jahren!

Na das ist doch mal eine klare Ansage, oder?

Dienstag, 18. Dezember 2007

Zahnarzt

Hatte ich nicht gestern noch beschrieben, dass man nichts fürchten muß?
War ich mir nicht gestern noch sicher, dass ich wieder in 5min raus bin und erst in 12 Monaten wieder kommen soll?
Ist proffesionelle Zahnreinigung nicht Geldschneiderei?

Fehlanzeige!!!!

Ich habe links oben zwei fragwürdige Stellen, wahrscheinlich zwei Minilöcher, die gestopft werden müssen und mit meinem Zahnfleisch steht es nicht zum besten. Die Baustelle wird ab Januar eröffnet, man wollte mir die lezten Tage im alten Quartal nicht noch 10,-€ abknöpfen.
Zahnstein hatte ich zwar ganz wenig, aber Zahnfleischbluten wie üblich. Und wie üblich wurde mir die proffesionelle Zahnreinigung empfohlen. Diesmal aber sehr nachdrücklich, da ein Rückgang meines Zahnfleisches zu befürchten sei und damit früher oder später Zahnersatz, wenn die Beisser keinen Halt mehr haben. man wolle mir keine Angst machen, aber mein Zahnfleischbluten wäre leider ein ernstes Anzeichen.
Hab ich auch schon bemerkt, den egal ob superweiche Bürste, vorsichtigstes Kreisen mit selbiger und Spezialzahnpasta, das Bluten blieb.

Proffessionelle Zahnreinigung oder PZR wie der Fachmann sagt.
Ich hab mich belesen. Da werden nicht nur Zahnstein und Beläge entfernt, sondern auch in den Zahnzwischenräumen geputzt und gewienert wo man sonst mit Zahnbürste und Zahnseide keine Chance hat. Außerdem werden die Zähne versiegelt und poliert. Ich dachte, das ist die nur Nummer mit der Färbetablette und der Belehrung wie man Zähne putzt.

Okay ich seh's ja ein, lieber jetzt beim ersten Mal 50,-€ investieren und dann als Stammpatient weniger als in ein paar Jahren mit den Dritten fröhlich klappern.
auch wenn ich es nicht mag, wenn andere mir an meinen Zähne rum fummeln, das Gebiss raus nehmen und mir in den Allerwertesten beissen, will ich dann doch nicht.

Montag, 17. Dezember 2007

Vorfreude - schönste Freude

nicht nur im Advent!

Morgen müssen wir (ich, Phillip und Oma) zum Zahnarzt zur Kontrolle.
Und ihr werdet es nicht glauben, unser Kind freut sich drauf.
Mir graut derweil vorm Zahnsteinentfernen und schrecklichen Geräuschen. Aber da Phillip ja sicher wie die letzten Male bei meiner Behandlung dabei sein will, werde ich mich in Tapferkeit üben und natürlich hinterher behaupten "es hat auch gar nicht weh getan". Tut es ja auch nicht, aber schreckliche Ängste steht man vorher trotzdem aus und bürstet und spült sich die Zähne vorher wie wild, damit die Beisserchen auch ja schön sauber sind.

Sonntag, 16. Dezember 2007

3. Advent

Weihnachtsglocken

Tiefverschneit liegt nun die Welt.
Weihnachtsglocken läuten wieder.
Sterne stehn am Himmelszelt,
und es klingen frohe Lieder.
Alle Herzen werden weit!
Oh du schöne Weihnachtszeit.

Es erwacht der Kindertraum.

Süßer Duft dringt aus dem Zimmer.
Vom geschmückten Tannenbaum
leuchtet uns der Kerzenschimmer.
Alle Herzen werden weit!
Oh du schöne Weihnachtszeit.

Läutet, Glocken, hell und fein!

Überall soll's Weihnacht werden.
Keiner soll mehr einsam sein,
Friede, Friede sei auf Erden.
Alle Herzen werden weit,
Glocken läuten zur Weihnachtszeit.


Ich wünschen allen einen schönen 3. Advent

Samstag, 15. Dezember 2007

Abends 20 Uhr in Sachsen

Wir haben uns ein Puzzle gekauft.

1000 Teile mit Moitiv von Bob Ross, dem Maler mit dem steilen Afro oder ausgekämmter Dauerwelle (das liegt im Auge des Betrachters).

Wenn's fertig ist, soll es über unser Bett kommen. Wenn's fertig ist .....









Wer hat nur wieder ein Motiv mit Meer ausgesucht????

Donnerstag, 13. Dezember 2007

Weihnachtsgedichte mal anders

Falls euch noch eine Weihnachtsfeier mit Weihnachtsmannbesuch ins Haus steht, wie wär's denn mal mit denen hier?

Der Bart vom Weihnachtsmann

Der Weihnachtsmann hat einen Bart,
der immer auf den Teppich haart.
Das ist schon öfter vorgekommen,
drum wird der Bart jetzt abgenommen!



Der Bart des Nikolaus!

Eine winzig kleine Laus
saß einst im Bart des Nikolaus.
Sie zwickt ihn hier, sie zwickt ihn dort,
will er sie packen, hüpft sie fort.

Da schimpft der alte Nikolaus
mit dieser frechen kleinen Laus!
Er geht ins Bad, macht schnipp und schnapp,
die Laus erschrickt, der Bart ist ab!!


Ich hab eben das Christkind gesehn,
es stand an der Bar und konnte kaum noch stehn.
Auf Geschenke brauchst du nicht zu hoffen,
es hat das ganze Geld versoffen!


Christkind, Christkind, guter Gast.
Hast du mir was mitgebracht?
Hast du was, dann setz dich nieder,
hast du nichts, dann geh gleich wieder.

Urlaub gebucht

Nun ist es amtlich.
Wir fahren vom 20. bis 27.08.2008 nach Otterndorf auf den Bauernhof in Urlaub. Phillip wollte einen Bauernhof, wir ans Meer, also wurde es ein Bauernhof an der Nordsee.

4 lange Wochen Suche hat es gebraucht und unter anderem auch 5 unbeantwortet gebliebene Anfragen (habens wohl nicht nötig) bis wir diesen Hof gefunden haben.
wer schon mal schauen mag:
http://www.ferienhofankehess.de/

Ganz nebenbei können wir so meine Freundin MMR besuchen, die ja im Frühjahr ihr Baby bekommt. Na ja so nebenbei nun auch wieder nicht, hab ja schliesslich gezielt in dieser Richtung nach Höfen gesucht.

Und auch wenn's grad ziemlich weihnachtet hier, freu ich mich schon auf Sommer, Sonne, Strand und Meer und natürlich mein glückliches Kind im Stall, auf dem Pony oder beim Trettraktor fahren.

Montag, 10. Dezember 2007

Wehleidigkeit ist angeboren!

Phillip hat sich gestern am Heißkleber verbrannt. Auf einem etwa 20 Cent großen Stück am Handgelenk, war gleich die Haut hab. *autsch*
Hab alles schön verbunden und Dank des schlimm aussehenden Verbandes war alles gleich wieder in Ordnung.

Heute fällt er im Kiga auf dem Sportplatz so doof hin, das er sich am linken Knie einen riesen Fetzen Haut abgeschürft hat, den aber keiner abschneiden durfte und dann hat der Kiga auch noch ein lapidares Pflaster drauf gemacht. Als ich heim kam fing Phillip mit humpeln an, vorher konnte er ganz normal laufen. Nun ja ich mußte und wollte einen Verbandswechsel machen und vor allem die Wunde am Knie säubern. Erst hab ich gespült, dann unter riesen Geschrei die Haut abgeschnitten, dann noch mal gespült und dann verbunden. Natürlich ist die Wunde sooooooo schlimm, das der kleine Prinz nicht laufen kann und getragen werden mußte. Als er aber noch Durst hatte, kam er wieder hier rein laufen und als ich es sah meinte er, also laufen ginge ja gar nicht gut.

Okay solche Wunden sind hässlich und brennen wie die Hölle, aber laufen geht definitiv und Kiga morgen auch, der sollte nämlich wegen dem Humpelbein morgen abgeblasen werden.

Die Überschrift jedenfalls wäre damit wohl bewiesen ....

Donnerstag, 6. Dezember 2007

in der Weihnachtsbäckerei

das Ergebniss unseres gestrigen Backmarathons sind schätzunsgweise 30 Hasselnußmakronen, 40 Kokosmakronen und ca. 100 bunte Plätzchen wahlweise mit bunten Streuseln oder Pistazien

und natürlich diese herrlichen Bilder






Stiefel putzen war gestern übrigens auch noch



Dienstag, 4. Dezember 2007

Mamas Anti Stress Oase

man nehme:

eine Badewanne voll mit heißem Wasser und Badezusatz nach Wahl - bei mir derzeit hoch im Kurs Sinnensalze und alles was mit vieeeel Pflege ist
Teelichter, damit es ein bisschen gemütlich wird
Musik und/oder Buch wer möchte - ich hab's weg gelassen

nicht vergessen!!!!
Beschäftigungsmaterial für Kind und Kegel - bei uns wahlweise ein neues 100er Puzzle für's Kind und den leeren Stundenzettel vom Göttergatten für die letzte Novemberwoche

nun gibt man sich genüsslich dem heißen Bad hin, badet und pflegt sich - ich hatte mir gleich Packungen ins Gesicht und in die Haare geschmiert - und geniesst einfach das süsse Nichtstun.

dann entsteigt man den heißen Fluten und cremt und frisiert sich noch genüsslich im Wasserdampfwaber.

und wenn man dann so frisch gecremt, frisiert und totaaaaaaal entspannt die Badtür öffnet und dabei fast über zwei hungrige Vierbeiner stolpert, kann einen Nix mehr erschüttern.

Nix!!!

Nicht das 100er Puzzle, das sorgfältig zwischen Eisenbahnschienen und Autos verteilt wurde und auch nicht das kleine Chaos, das nun in der Küche herscht, weil Mann ganz selbstlos Frau noch Arbeit in der Küche abgenommen und selbst gekocht hat.

Nix erschüttert einen, nix hebt einen aus den Angeln - zumindest bis morgen, wenn Mama wieder der Chaosbeseitungstruppe beigetreten ist.





Sonntag, 2. Dezember 2007

1. Advent


Adventslichter

Sobald die erste Flamme
die Dunkelheit durchbricht
da wächst in uns die Sehnsucht
nach Geborgenheit und Licht.

Zwei Kerzen am Adventskranz:
Frohes Schauern ist erwachtach,
lang noch wird es dauern
bis hin zur Heil'gen Nacht.

Drei Kerzen am Adventskranz:
In's Herz schweift mancher Blick
ruft wehmütig Vergangenes
in's Kerzenlicht zurück

Vier Kerzen am Adventskranz:
Die Herzen strahlen weit
aus Kinderaugen leuchtet
die hohe Weihnachtszeit.


Das stand letztes Jahr auf einer Karte, die ich im Advent bekam.
Ich wünsche allen mit diesem schönen Gedicht einen schönen ersten Advent.
Ich hoffe ich verletze mit der Veröffentlichung keine Urheberrechte, falls doch bitte kurze Mail an mich und ich nehm's raus.

Samstag, 1. Dezember 2007

Dezember

Da isser nun - der Dezember.
Der letzte Monat im Jahr und zugleich für viele vor allem für Kinder der wohl schönste des Jahres.
Jetzt geht sie wieder los die heimelige Zeit, wo es viele kleine Geheimnisse, große und kleine Freuden und jede Menge Lichter und Feiern gibt.

Allerorts wird vom Weihnachtsstress berichtet und es gibt Checklisten wann man was erledigen sollte.
Hier ist es seltsam ruhig. Die Geschenke sind alle da, nur muß ich scharf nach denken wo ich sie versteckt habe. Die Fotobücher für unsere Eltern müssen noch fertig gemacht werden und Karten muß ich noch schreiben und Plätzchen backen, denn die erste Fuhre ist schon fast aufgefuttert. Ist das etwa das erste Anzeichen von aufkommenden Stress???
Ach Quatsch! Wir räuchern hier mit Sandelholz, Lebkuchen, Waldhonig oder Weihrauch die Sinne aus dem Kopf, betüttern uns mit Glühwein, bescheren der Kerzenindustrie Umsätze - was sind da schon 20 noch leere Karten und vergessene Geschenkvertecke? Sind doch noch 23 Tage Zeit.

Freitag, 23. November 2007

Bundesweiter Vorlesetag

Heute ist bundesweiter Vorlesetag.

In Deutschland wird zu wenig vorgelesen.
Ggestern im TV kam deutlich raus, dass viele Eltern sich beim vorlesen blöd vor kommen, keinen Bock dazu haben und so ihren Kinder etwas schönes vorenthalten. Dabei ist Vorlesen, doch nicht nur das Lesen und die Geschichte selbst, es doch ein schönes Abendritual vorm Zubettgehen.
Die Dame gestern im TV gab Tips zum richtigen Vorlesen. Langsam lesen "nicht mit den Augen vorn weg und die Zunge stolpert hinterher" (o-Ton), laut und deutlich lesen und vor allem regelmäßig vorlesen, denn Übung macht bekanntlich den Meister.

Ich hab beim stöbern im Netz sogar eine Stiftung Lesen gefunden
http://www.stiftunglesen.de/homepage.aspx
oder hier die Initiative "Wir lesen vor"
http://www.wirlesenvor.de/


Also ran an die Bücher und mal wieder was vorgelesen.
Bei uns lernt Conni allabendlich das Backen derzeit. Und bald ist es wieder zeit für schöne Weihnachtsgeschichten.

Donnerstag, 15. November 2007

genial

ich war und bin total baff

dieses Kunstwerk aus Schienen, entstammt ausschliesslich den Händen und dem Geist unseren 5Jährigen




da nehm ich gern in kauf, das er kaum malt und das Staub saugen wieder länger dauern wird

Mittwoch, 14. November 2007

Nachtrag

Seit einer Woche sind wir ja mit der Pippi Langstrumpf-Phase gesegnet

Will heissen, unsere Pippi ist männlich, 5 Jahre alt, hat imaginäre Zöpfe (die unter blöden Mützen ständig zerstört werden) und natürlich wohnen der Affe und das Pferd auch hier. Heute sind zusätzlich noch Tomi und Annika zu Besuch und übernachten hier. Ich durfte demnach, Pippi ohne Zöpfe knutschen und drücken und dann selbiges mit zwei Kissen ähm Tomi und Annika tun.

Kaum 5min später, kommt Pippi ähm Phillip wieder aus seinem Zimmer und meint "Mama wir müssen noch mal drücken und kusseln. Ich merk's nicht mehr."

Ich frag mich, was Räucherkerzchen vorm 01.12. so alles bewirken können.

der erste Schnee

Da isser nun also, der erste Schnee.



Phillip freut sich ein Loch in Bauch, die Autofahrer stöhnen, beim Reifenhändler gibt's Warteschlangen und ich find's einfach nur schön wie's so weiß eingezuckert aus sieht draußen.

Und weil dem so ist, dachte sich wohl die Dame heute in der Jet "zünd ich mal ein Räucherkerzchen an". Und weil wir da so empfänglich für sind, mußten wir das zu Hause natürlich auch tun und gleich mal die "Winterkinder" CD von Rolf Zuckoswki laufen lassen.

Üben für Advent oder so. ;-)





Montag, 12. November 2007

für Ulla

Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust,
wird dir sein, als leuchten alle Sterne,
weil ich auf einem von ihnen wohne,
weil ich auf einem von ihnen lache.
Du allein wirst Sterne haben,die lachen können.

Saint Exupery, Der kleine Prinz



Liebe Ulla,
dein Weg hier ist zu Ende gegangen und der Kreis des Lebens hat sich geschlossen. Viel zu früh wie ich finde, doch wann ist es schon Zeit dafür?
Ich hoffe dein letzter Weg, war nicht all zu schwer und von lieben Menschen getragen.

Ich möchte dir für alles danken. Für deine Bilder, deine Texte, dafür, dass ich dich kennen lernen durfte.

Wer im Gedächnis seiner Lieben lebt,
ist nicht tot, er ist nur fern.
Tot ist nur, wer vergessen wird.

Und so wirst du immer unter uns sein.

Mach's gut Ulla.

Montag, 5. November 2007

Geburtstagsbilder

es gibt neue Fotos vom Geburtstag in meiner Galerie

wer mag geht entweder direkt über den folgenden Link oder rechts über die Buttons in der Abteilung Foto's

viel Spaß schon mal

http://picasaweb.GOOGLE.com/Anettsche/5GeburtstagPhillip

Freitag, 2. November 2007

kurriose sportart

wenn es das handy nimmer tut und ihr was für den körper tun wollt, dann wäre doch dieser sport was für euch

http://www.handywerfen.de/

Mittwoch, 24. Oktober 2007

der ganz normale deutsche Wahnsinn

Phillip ist ja seit 08.10. im neuen Kindergarten.

Alles neu, alles anders und ich bin bisher mit einigem unzufrieden gewesen.
Der Elternbend am Montag hat dem ganzen noch den Hut aufgesetzt:

1. Es gibt keine Möglichkeit nasse Sachen zu trocknen, da alle Gruppenzimmer über Fußbodenheizung verfügen und keine Heizkörper haben. Man ist also grad jetzt und vor allem dann im Winter darauf angewiesen mit einem Zweitsatz Klamotten im Kiga zu erscheinen, wenn man sein Kind abholen will. Natürlich sind Wechselsachen da, aber die Garderobe gibt es platzmäßig einfach nicht her, da noch mehr ein zu lagern. Trockenraum, Wäscheständer Fehlanzeige.

2. In den Gruppenzimmern ist jeweils eine Treppe, die nach oben zum Schlafraum führt. Leider ist die bautechnisch mangelhaft und ohne diesen Rutschschutz auf den Stufen, so dass alle Trepen in den Gruppenzimmern wieder raus müssen. Das Dumme ist nur, Mittagsschlaf muß ja oben gemacht werden. Also sind 2 Treppen frei gegeben die alle Gruppen benutzen, was bedeutet, dass immer eine Gruppe durch den Schlafraum der anderen läuft. WC's gibt's oben übrigens keine.


3. Es ist bislang nicht möglich, warum auch immer, dass die Kinder Getränke zur Verfügung haben, wann sie möchten. Die Erzieherin war nicht in der Lage zu beantworten, was wäre, wenn ein Kind zwischendurch Durst hätte oder wie das grad im Sommer geregelt werden soll. Statt desen war sie erstaunt, das alle Kinder zu Hause freien Zugang zu Getränken haben bzw. von ihren Eltern alle Stunde was angeboten bekommen, falls sie wenig trinken. Es gibt zum Frühstück und zum Obstfrühstück so viel jeder möchte, ebenso zum Vesper. Zum Mittagessen nur wenig oder gar nix, weil angeblich nicht alle bis nach dem Aufstehen mit dem Wcgang durchhalten und dann ja wieder durch den Schlafraum der anderen gelaufen werden muß, um zum WC zu kommen.


4. Auf Grund der sehr klein gehaltenen Bäder, laut Schlüssel je ein Waschbecken und WC für 6 Kinder, dauert alles im Schnitt 15min länger. Das wiederum bedeutet für uns, dass wir, wenn Phillip zum Vesper bleibt, unseren Vertrag an normalen Tagen täglich um 15min überschreiten. Entweder macht er nun kein Vesper mit oder ich bezahle wegen diesen 15min statt bislang 8h täglich eben 9h. Das Phillip Mittwoch und Donnerstag fast immer 1h später kommt, interessiert nicht. Also macht Phillip nun keinen Vesper mehr mit.


5. Der Garten ist nur durch einen Trampelpfad erreichbar obwohl jeder Gruppenraum riesige Türen zum Garten zu hat. Aber mit Straßenschuhen sollen verständlicherweise nicht alle durch den Gruppenraum laufen. Angeblich soll der Trampelpfad mittels Platten noch befestigt werden.

6. Es gibt ja nicht mal für die Erzieher einen Sozialraum mit eigenem Spint oder so.

Wenn man bedenkt, dass der Bau erheblich länger gedauert hat als geplant und auch noch etliches an Mehrkosten verursacht hat, dann frag ich mich wie so was dann noch sein kann.
Und der Oberhammer ist ja, dass der gleiche Architekt in der Nachbarstadt einen Kindergarten projektiert und bauen lassen hat und dort die Treppen die selben Baumängel haben.
Ich verstehe alle Eltern anderer Einrichtungen egal ob Kindergärten oder Schulen, die sich beschweren und zurecht sauer sind, dass alles Geld nach Leubnitz geht und in ihren Einrichtungen nix gemacht wird, weil dafür ja dann kein Geld mehr da ist.

Das ist der ganz normale deutsche Wahnsinn. Da werden Projekte gemacht und Entscheidungen getroffen ohne die Leute zu befragen, die dann damit leben müssen.

Freitag, 19. Oktober 2007

Kindermund

und die neuesten Forschungsergebnisse von Professor Phillip

Heute Morgen steht Phillip beim Zähneputzen nicht auf seinem Schemmel und meint er wäre schon wieder gewachsen.
Eilig läuft er in den Flur zum Schrank wo wir immer messen wie groß er ist. Dann hör ich ihn sagen "Nee bei den Temperaturen, da wächst man nicht."
Wenig später kommt die zweit Erkenntnis: "Ich war ja kackern und da wird man kürzer."

Heute Mittag machen wir zusammen Mittagsschlaf im großen Bett und Phillip will gucken ob es unter meiner Decke dunkler ist als unter seiner
"Ich guck mal drunter. Keine Angst, ich beiss nicht, keine Angst."
Beruhigend, oder?

Donnerstag, 18. Oktober 2007

Tom und das Erdbeermarmeladebrot mit Honig

spielt Phillip grad mal wieder mit Begeisterung

zu finden bei der Seite mit der Maus
http://www.wdrmaus.de/spielen/mausspiele/index.phtml

gibt noch jede Menge andere Spiele, die auch für Erwachsene mal ein netter Zeitvertreib und Pausenfüller sind

Dienstag, 16. Oktober 2007

Herbst und eine Vorahnung für den Winter

Da isser nun der Herbst.
Momentan mit herrlichen sonnigen Tagen und teils frostigen Nächten.
Dem Frost sind von Samstag auf Sonntag meine ganzen Dahlien zum Opfer gefallen. Aber was soll's, das ist nun mal der Lauf der Natur und raus müssen die Knollen eh. Und wenn ich mir die dicken Dinger so ansehen, dann läßt das auf eine herrliche Blütenpracht 2008 hoffen.
Aber es war schon ein herrlicher Anblick am Sonntag Morgen als alles mit Raureif überzogen war. Phillip sprang hier am Fenster rum und meinte es hätte geschneit.

Wir haben Kastanien gesammelt, dem Igel einen Laubhaufen als Schlafplatz im Garten herrgerichtet und der Kindergarten war gestern Drachen steigen lassen.
So laß ich mir den Herbst gefallen.

Aber wenn man den Bauernregeln Glauben schenken darf, dann läßt das wohl auf einen knackigen Winter schliessen.

www.wetter.com schreibt:

Ist der Oktober warm und fein,kommt ein scharfer Winter drein,ist er aber nass und kühl,mild der Winter werden will.

Viel Nebel im Oktober,viel Schnee im Winter.

Na dann, Ski und Rodel gut, oder?
Und da wundert es auch nicht, wenn für Freitag im Erzgebirge der erste Schnee erwartet wird.

Dienstag, 25. September 2007

gestern im Tierpark

Wir haben gestern das traumhafte Wetter genutzt und waren im Waldtierpark Gera.
Erst gab es ja mächtig Theater, weil die Parkeisenbahn nicht gefahren ist und die ist für Phillip noch wichtiger als der Rest.

Na ja letztendlich war es sehr schön. Phillip war im Affengehege drin und wir hatten das Glück, das die Affen grad ein kleines hatten. Allerdings wird da die ganze Herde recht schnell hektisch und will das Jungtier schützen, so das man sich da keinem Affen weiter als 1 Meter nähern sollte. Der Pfleger war mit drin und hat uns einiges erklärt während ein Affe bei ihm die Taschen auf Essbares kontrollierte. Leider gibt's davon keine Foto's, weil man die Kamera draußen lassen muß.

Dafür haben wir aber ein sehr schönes Foto mit Phillips Lieblingstieren den Lamas gemacht. Die hatten auch zwei Jungtiere und waren ganz neugierig und zutraulich.





die blieben direkt vor der Kamera stehen


Mama Lama


Baby Shetland Pony



schlaue Ziegen


verfressene Ziegen


und unser Äffchen

Samstag, 22. September 2007

Ahornblätter als Herbstdeko

Ich war mal wieder am basteln.

Ahornblätter zum Aufhängen oder als Untersetzer oder für was ihr sie sonst gern verwenden möchtet.
Die Vorlage für das Ahornblatt mail ich bei Bedarf gern zu.


Man nehme verschiedenfarbige Bastelfilzbögen oder Buntpapier oder Pappe udn die Vorlage


dann wird die Vorlage mit Filzstift auf den Filz übertragen



dann ausschneiden


Angelschnur dran und aufhängen


ganz einfach, nicht zu aufwändig oder teuer

viel Spaß beim Nachbasteln

Dienstag, 11. September 2007

Phillip kann Rad fahren

Nachdem mein Paps zusammen mit dem Nachbarn neue Ventile ein- und die Stützräder einfach abgebaut hat, hatte ich heute schon größeres Theater befürchtet. Phillip setzt sich drauf meint "cool mit ohne Stützräder" und fährt los, einfach so.
Wir waren jetzt noch eine Stunde im Wald auf dem asphaltiertem Forstweg und er ist geradelt mit Gegenverkehr und allem ohne aus dem Tritt zu kommen oder hin zu fallen.

Nebenbei bemerkt, es gibt wahnsinnig viele Pilze und einen kleinen Frosch oder Kröte haben wir auch gesehen und gestreichelt.

So einfach kann's gehen.

Sonntag, 9. September 2007

neue Foto's


Heute hab ich mal die restlichen Foto's von der Digicam geholt und hier an den Alben gearbeitet
Und da der Herbst ja nun doch Einzug hält, wollt ich euch ein paar letzte schöne Blumenmakros nicht vor enthalten.
Die komplette Sammlung findet ihr unter Blütenträume in meinen Foto's.







Das ist lila Basilikum, der den Schnecken anscheinend nicht schmeckt. Jedenfalls haben die nur den "normalen" mit den weißen Blüten im Garten meines Bruders gefressen und den roten gleich nebenan liesen sie stehen.


Gladiolen




Sedum mit Biene

Freitag, 7. September 2007

Liebe und Wahnsinn

Eines Tages entschloss sich der Wahnsinn, alle seine Freunde zu einer Party einzuladen....

Als sie alle beisammen waren, schlug die Lust vor, Verstecken zu spielen.
"Verstecken? Was ist das?" fragte die Unwissenheit.
"Verstecken ist ein Spiel: einer zählt bis 100, der Rest versteckt sich und wird dann gesucht," erklärte die Schlauheit.
Alle willigten ein bis auf die Furcht und die Faulheit. Der Wahnsinn war wahnsinnig begeistert und erklärte sich bereit zu zählen.

Das Durcheinander begann, denn jeder lief durch den Garten auf der Suche nach einem guten Versteck. Die Sicherheit lief ins Nachbarhaus auf den Dachboden, man weiß ja nie. Die Sorglosigkeit wählte das Erdbeerbeet. Die Traurigkeit weinte einfach so drauf los. Die Verzweiflung auch, denn sie wusste nicht, ob es besser war sich hinter oder vor der Mauer zu verstecken. "...98, 99, 100!" zählte der Wahnsinn. "Ich komme euch jetzt suchen!"
Die erste, die gefunden wurde, war die Neugier, denn sie wollte wissen, wer als erster geschnappt wird und lehnte sich zu weit heraus aus ihrem Versteck. Auch die Freude wurd e schnell gefunden, denn man konnte ihr Kichern nicht überhören. Mit der Zeit fand der Wahnsinn all seine Freunde und selbst die Sicherheit war wieder da.

Doch dann fragte die Skepsis: "Wo ist denn die Liebe?" Alle zuckten mit der Schulter, denn keiner hatte sie gesehen. Also gingen sie suchen. Sie schauten unter Steinen, hinterm Regenbogen und auf den Bäumen. Der Wahnsinn suchte in einem dornigen Gebüsch mit Hilfe eines Stöckchens. Und plötzlich gab es einen Schrei! Es war die Liebe. Der Wahnsinn hatte ihr aus Versehen das Auge rausgepiekst. Er bat um Vergebung, flehte um Verzeihung und bot der Liebe an, sie für immer zu begleiten und ihre Sehkraft zu werden. Die Liebe akzeptierte diese Entschuldigung natürlich.

Seitdem ist die Liebe blind und wird vom Wahnsinn begleitet...



Vielen Dank an MMR, die mir das per mail geschickt hat.

Donnerstag, 6. September 2007

jemand zu hause?????

konnte man sich ja fragen in letzter zeit, weil ich nix mehr von mir hören lassen hab

sommerloch, nix los, keine lust - um es mal kurz und knapp zu erklären
und sich jeden tag über's wetter auslassen, das kann man irgendwann in sehr späten jahren beim kaffeeklatsch tun, aber nicht hier. und über den sack reis, der in china umgekippt ist, hat förstersblog ja schon berichtet. *lol*

uns geht's gut, alle gesund und munter, der jahresurlaub steht vor der tür.
ich hab ab montag 3 wochen und tino ab 17. zwei wochen. verreisen werden wir nicht, aber ausflüge machen in den leipziger zoo, eisenbahn, ...
und im garten gibt es auch noch einiges zu tun. da schlägt der herbst ja diesmal schon zum meteorologischen herbstanfang volle kanne zu. aber über's wetter wollt ich ja nicht schreiben. :-)

phillips kindergarten fängt die tage mit dem umzug an, aber erst mal nur die ganz kleinen der krippe. phillip quittiert diese ganze aufbruchsstimmung und unruhe mit eigener unruhe und bekommt seit heute wieder bachblüten. aber es geht allen kindern so wurde mir heute gesagt. tröstlich? keinesfalls, denn was können die kinder für bauverzug, durcheinander in der planung und das mal wieder die rechte hand nicht wei was die linke macht.

gebastelt hab ich auch mal wieder bzw. bei einem bin ich noch drüber. das werd ich die tage mal einstellen. und fotos vom garten gibt's natürlich auch wieder. hier schon mal eins.




also bis bald und wieder regelmäßiger.
großes indianerehrenwort.

Montag, 13. August 2007

Regenwetterkekse

Phillip und ich haben Regenwetterkekse gebacken
Irgendwie will das Kind ja beschäftigt sein und für täglich was basteln reichen meine Ideen und Eingebungen dann doch nicht aus.

Also gab es eine lustige Keksbackaktion letzte Woche, deren Rezept ich euch natürlich nicht vorenthalten will, denn sie sind unglaublich lecker und ganz einfach und schnell gemacht.
Das Rezept hab ich zu Zeiten, da ich noch Gymnasiastin war mal von einer Freundin bekommen.

Man nehme:
200g Butter oder Margerine
1 Päckchen Vanillezucker
150g Zucker
1 Ei
325g Mehl
100g Speisestärke

Die zimmerwarme weiche Butter mit allen anderen Zutaten verkneten und einen schönen geschmeidigen Teig draus formen. Durch die Wärme der Hände verbindet sich alles miteinander ganz ohne Küchengerät.
Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben, Backblech mit Backpapier auslegen, Teig asurollen und dann nach Lust und Laune Formen ausstechen.
Das ganze im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 12 Minuten backen bis die Kekse schön goldbraun sind.

Wer mag kann die Kekse vor dem Backen mit Hagelzucker bestreuen oder nachher noch verzieren.

Foto kann ich leider kein's mehr anbieten, da die Kekse schon wieder alle sind.

Montag, 6. August 2007

alles wird teurer

alles wird teurer

letzte Woche war es ja mehr als genug in Radio und Fernsehen udn Hamsterkäufe bei Butter und Milch waren an der Tagesordnung.

Da wird die Butter mal eben teurer, weil die Bauern zu wenig Geld bekomen und der Bedarf von Indien und China gestiegen ist. Die Bauern versteh ich vollkommen, aber was bitte haben wir mit Indien und China zu tun. Haben die keine eigenen Kühe????

Brot und Backwaren werden teurer, weil immer mehr Bauern ihr Getreide an Benzinhersteller verkaufen. Hallo, soll ich mir vielleicht auch einen Motor einbauen lassen?

Und wenn man dann noch sieht wie täglich die Benzinpreise neu ausgewürfelt werden, dann fragt man sich doch echt was hier los ist.

Wenn alle ihre Kosten auf den Verbraucher umlegen - wohin legt der Verbraucher dann seine gestiegenen Kosten um?
So viel zum Thema, wir bekomme ich die gestiegene Kauflust wieder klein.

Donnerstag, 19. Juli 2007

Eierkuchen

Bei gefühlten 30°C draußen und Minimum 40°C am Herd hab ich Phillip's Wunsch nach Eierkuchen nach gegeben und gestern Abend noch Teig angerührt.
Ein abgewandeltes Pancake Rezept von
http://www.chefkoch.de , dass ich je nach Bedarf mit 200ml Wasser strecke oder eben zu klassischen Pancakes verarbeite.

250ml Milch
250g Mehl
3 Eier
1 Tüte Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Messerspitze Backpulver
1 Esslöffel Zucker
1 Tüte Vanillezucker

Alles glatt rühren und in einer mit Öl ausgepnselten beschichteten Pfanne ausbacken.
Dazu Apfelmuß oder Marmelade oder 'ne Kugel Eis oder pur. Lecker!!!

Auch kalt ein Gedicht.

Wenn man den Zucker weg läßt, sind die Teile auch prima für herzhafte Varianten und Füllungen geeignet.

Mittwoch, 18. Juli 2007

Fotos



Ich bin schon seit einger Zeit mit unserer Digicam unterwegs und mache Foto's für einen Kalender. Plane ich als Weihnachtsgeschenk, aber für wen wird nicht verraten.

Ein paar Kostproben gibt es aber schon mal.







Dienstag, 17. Juli 2007

das Leben hat uns wieder

Man war das eine Woche.

Vorige Woche um die Zeit kam Phillip mit seiner Kuscheldecke an und legte sich freiwillig auf die Couch. Und jede Mutter weiß, wenn ein Kind sich freiwillig hin legt, dann ist was oberfaul.
Dauerte auch nicht lange, da hatte er knapp 39°C Fieber und jammerte über Kopf- und Gliederschmerzen. Mittwoch früh war's nicht anders, so dass wir erst mal zum Arzt sind. Na ja außer Fieber und einem roten Rachenraum konnte man nicht viel fest stellen. Aber Phillip ging es bis Donnerstag Nachmittag immer schlechter, das Fieber kletterte auf fast 40°C und war auch mit Fiebersaft und Wadenwickeln nicht wirklich runter zu bekommen. Ende vom lied ar, das wir noch mal zum Arzt sind und da sah man dann die Bescherung. Entzündete Ohren. Na klasse, kein Wunder, das er vor Kopfschmerzen fast wahnsinnig wurde. Dank Antibiotika hatten wir noch zwei heiße Nächte mit Wadenwickeln, trösten und wenig Schlaf bis es ihm endlich wieder besser ging.

Fieber ist ja eine Gartwanderung für mich.
Natürlich wieß ich, das Fieber ein Abwehrmechanismus des Körpers ist und er sich damit selbst hilft und logischer Weise sollte man da nicht groß eingreifen bzw. mit viel Ruhe und Trinken und ein paar Wadenwickeln das ganze erträglicher machen. Aber wenn das Fieber Richtung 40°C Marke klettert und es Phillip richtig schlecht geht, dann werd ich doch leicht panisch. Zumal Phillip das selten Glück hat, dann auch schnell zentrales Erbrechen zu bekommen und dann ist mit viel Trinken nix mehr drin.
Aber nu isses ja wieder gut zum Glück.

Heute jedenfalls haben wir die Hitze erst mal genossen und zwar im Garten.

Ich hinterm Rasenmäher und die Männers im Pool.





Das Leben hat uns also wieder.



Montag, 9. Juli 2007

für Ulla

hab ich eine Kerze angezündet

http://www.gratefulness.org/candles/message.cfm?l=ger&cid=3844495

Auch wenn du das wahrscheinlich nicht mehr lesen wirst, meine Gedanken sind bei dir.
Folge deinem Gefühl, folge deinem Schutzengel - es wird richtig so sein wie du es tust.

Donnerstag, 5. Juli 2007

ohne Worte

Wir haben gestern von meinem ehemaligem Lehrling frische Beeren aus dem Wald bekommen und ich hab da einen lecker Fruchtquark draus gemacht.
Nach der Hälfte seiner ersten Portion fragt Tino woher die Beeren denn eigentlich wären. Und ich sag ihm "aus dem Wald, hat Stefanie mit gebracht". "na Klasse, da ist ja bestimmt der Fuchsbandwurm dran!" sprach's und aß noch weitere 2 Portionen.

Was soll man dazu sagen???

Montag, 2. Juli 2007

und diesmal ist alles anders

Diesmal ist alles anders.

Tino hat Geburtstag, aber Tino ist nicht zu Hause.
Tino ist telefonisch nicht zu erreichen, weil er durch den Fernverkehr tagsüber schläft.

Dieses Jahr kamen keine Geburtstagskarten, nicht mal Mails oder Ecards mit Ausnahme derer von Versandhäusern.
Klar, die die am Samstag zur Feier eingeladen sind, schreiben nicht extra noch. Das find ich nicht tragisch.
Aber alle anderen????
Es macht mich echt traurig.
Ist es sooo schwer mal einen Stift in die Hand zu nehmen und eine Karte zu schreiben?
Ist es so schwer, dem eigenen Sohn, Neffen, Bruder zum Geburtstag zu gratulieren?

Geburtstag ist doch der Tag im Jahr an dem man den Tag seiner Geburt feiert.
Mütter denken teils wehmütig an den Tag der Entbindung zurück.
Kinder freuen sich wie wild auf Geschenke.
Jugendliche sehnen die 18 herbei.
Irgendwann ab 30 aufwärts findet man die Zahlen vielleicht nicht mehr so prickelnd.
Später hat man das halbe Jahrhundert hinter sich und noch ein paar Jahre später feiert man jeden Geburtsag als könnte es der letzte sein. Obwohl das ja auch für jedene anderen Geburtstag der Fall sein könnte.
Und irgendwann ist die Torte zu klein für die vielen Kerzen.

Trotzdem ist es ein Tag, den wir gerne mit Familie und Freunden feiern, an dem sich bisher auch Leute gemeldet haben, von denen man in letzter Zeit recht wenig gesehen, gehört oder gelesen hat.
Und deswegen gebe ich nicht auf.
Nein, ich werde Geburtstagskarten schreiben, ich werde gratulieren und sicher auch mal Geschenke machen.

Und ich werde mich sicher auch am nächsten Geburtstag wieder ärgern, dann ist nämlich Phillip dran.

Donnerstag, 28. Juni 2007

mir fehlen die Worte

Um mich herum sind in den letzen Tage viele traurige Dinge passiert und die reissen nicht nur in den jeweiligen Familien ein riesen Loch, sondern auch bei mir.
Ich bin einfach nicht in der Lage meine Gefühle, mein Mitgefühl, meinen Trost, meine Gedanken in Worte zu fassen und sage dann lieber gar nichts. Es ist als ob ein unendlich großes klaffendes Loch in meinem Wortschatz wäre.

Und diese Unfähigkeit betrifft nicht nur mich, denn ich höre und erfahre es ja auch immer wieder, dass Freunde, Bekannte ja sogar Angehörige sich zurück ziehen, weil sie nicht wissen wie sie selbst damit umgehen sollen und vor allem wie sie mit den Betroffenen umgehen sollen.
Es kommt einem einfach so nichtssagend vor, wenn man sich hinstellt und sagt oder schreibt "es tut mir leid". Aber eigentlich ist es doch genau das und/oder vielleicht eine Umarmung, die den Betroffenen zeigen, dass sie nicht allein sind mit ihrem Schmerz, ihrer Trauer - die zeigt ich bin für dich da.

Oft traue ich mich auch einfach nicht, den Schritt zu gehen und die Leute einfach in den Arm zu nehmen. Sie stehen vor einem, haben Tränen in den Augen und können nicht weiter erzählen und schauen mich fragen an und ich schaue hilflos zurück und fühle mich wie gelähmt und der Kloß in meinem Hals wird immer größer.

Es ist so schwer und wir mit keinem Mal leichter.


Meine Hoffnung soll mich leiten
durch die Tage ohne dich ....
... und die Liebe soll mich tragen,
wenn der Schmerz die Hoffnung bricht.

by kerstin-sell.de von http://www.koschtes-grusskarten.de/


für Chou und Maureen und alle anderen, die um ihre kleinen und großen Engel trauern

Montag, 25. Juni 2007

Grundsatzgedanken???

Wieso heißt kalt eigentlich kalt?

Und warum heißt der Rhabarber Rhabarber?

Wieso bleibt bei der Verdauung von unserem Essen was für's Klo übrig?

Und überhaupt wo schlafen Nacktschnecken, wenn sie doch kein Haus haben?

Das alles und noch viel mehr beschäftigt Phillip derzeit. Wir sind mitten im Wieso - Weshalb - Warum - Alter.
Wikipedia und die Bibliothek werden bald meine besten Freunde sein.

Mittwoch, 20. Juni 2007

Dienstag, 19. Juni 2007

neue Religion gefällig???

Sachen gibt's, die gibt's gar nicht, glaubt man immer.

Falls jemand seine Konfesion wechseln oder sich überhaupt erst mal eine zulegen will, der kann sich ja schon mal bei Wikipedia eine aussuchen.

http://www.wikipedia.org/wiki/Fliegendes_Spaghetti-Monster

oder

http://www.wikipedia.org/wiki/Unsichtbares_rosafarbenes_Einhorn


und das sind mit Sicherheit nicht die einzigen abgefahrenen

Mir persönlich sagt ja das rosafarbene und doch unsichtbare Einhorn zu. Endlich hab ich den Übeltäter für meine verschwundenen Socken gefunden.

Montag, 18. Juni 2007

Deutschland wird immer dicker

Ja auch ich widme mich diesem Thema.
Ist ja zur Zeit eh in aller Munde und leider auch schon länger ein Problem in der Medizin. Dabei geht es nicht nur darum, dass die viele übergewichtigen Menschen einiges an Folgeerkrankungen zeigen und therapiert werden müssen, nein die Medizin an sich muß sich auf die vielen Übergwichtigen einstellen.
Da sind Krankenhausbetten und Op-Tische mit einer Auslegung für maximal 120kg eben nicht mehr zeitgemäß. Chirurgische Instrumente sind zu kurz, Op-Tische zu schmal, Kanülen für Herzkatheter und andere zentrale Zugänge zu kurz, selbst OP-Techniken müssen überdacht und angepaßt weren. Unlängst gab es einen Kongress zum Thema "Chirurgie bei Adipositas".

Das muß der Frauenarzt, bei dem ich vor 13 Jahren vorsprach um mich über den Beruf der Hebamme zu informieren geahnt haben. Der hat gleich zu mir gesagt "Für den Beruf sind sie zu klein, da stecken sie doch komplett in der Frau". Na ja gibt auch genügend kleine Hebammen, aber jetzt wo irgendwie alle immer dicker werden, ist diese Vorstellung gar nicht so abwegig.

Sonntag, 17. Juni 2007

neues vom Garten

Heute endlich mal wieder neues von uns und vom Garten.
Also derzeit leide ich wohl unter sommerlicher Alzheimer oder so. Jedenfalls hab ich tagsüber so einige Einfälle für einen Blogeintrag und dann sitz ich abends hier und alles ist weg.
Aber nichts desto trotz werd ich zumindest mal wieder ein paar Gartenfotos einstellen. Und direkt noch ein Album für den Garten anlegen, sonst werden die Beiträge immer so ellenlang.


unser Löwenmaul, überwintert Dank milden Winter und jetzt diese Pracht


Rittersporn, preiswert letzes Jahr bei LIDL gekauft, kein Fehlkauf wie man sieht



unsere neuen Gartenmitbewohner



und noch einer

Zu Hause warten noch ein paar auf ihre Lackierung und den Umzug in den Garten. Ich fand die doch zu süß, die kleinen Wichtel.

AND LAST BUT NOT LEAST



unser neuer Pool
86cm hoch, 336cm Durchmesser - genau richtig für einen heißen Sommer

Sonntag, 20. Mai 2007

alles neu macht der Mai

hallo,
da meld ich mich doch auch mal wieder.
alles neu macht der mai heißt die überschrift ja und das nicht von ungefähr.
der mai brachte uns ja einiges an änderungen. tino ist ja nun im fernverkehr und wir müssen uns alle erst mal einfinden. ständig muß ich was schnelles im kühlschrank oder tiefkühler haben, falls er unter der woche abends heim kommt und noch was essen will. phillip und ich essen abends nicht mehr oft warm, wir beschränken uns auf verschiedene schnittchen, salate, gemüse mit dip, brathähnchen, ...

unsere wochenenden sehen jetzt fast immer so aus, dass phillip und ich sonntag nachmittag allein was unternehmen oder eben im garten sind, während tino zu hause in ruhe schläft, weil er ja abends wieder los muß. besser ist das allerdings, weil wir alle noch gemeinnsam zu abend essen und phillip gemeinsam zu bett bringen.

überhaupt haben phillip und ich unseren eigenen rhythmus gefunden, was maßgeblich dazu beiträgt, dass phillip wieder ins lot kommt. er war/ist ja doch ab und verhaltensauffällig wie es so "schön" schlimm ausgedrückt wird. heißt er aktzeptiert bestimmte regeln oder feste gegebenheiten nicht, brüllt einen an, schlägt um sich, bckt extrem, ist andererseits aber auch fürchterlich ängstlich und so weiter. ein gespräch mit der erzieherin und nachfolgend mit der heilpraktikerin brachte dann zu tage, dass phillip einfach mit den ganzen veränderungen die er erfahren hat und die ihm noch bevorstehen nicht klar kommt und eben so reagiert. logisch wie soll ein vierjähriger auch verstehen warum sein papa jetzt in der woche abends nicht mehr da ist, warum seine erzieherin in babyurlaub geht, warum der kindergarten umzieht, warum eine neue erzieherin kommt und und und.
also therpaieren wir phillip jetzt mit viel liebe, unserem mutter-kind-rhythmus und bachblüten. und was soll ich sagen - es funktioniert. allerdings steht auch in jedem bachblütenbuch, dass die eltern mit behandelt werden sollten. ;-) warum wohl????
mir hat der mai die neuerung gebracht, dass ich ja quasi unter der woche alleinerziehend bin und abends eben allein hier sitze. da les ich mehr, bastel wieder oder mach wieder yoga. überhaupt hab ich wieder angefangen sport in meinen alltag ein zu bauen. ich bin nicht der typ, der 3 mal die woche ins fitnessstudio rennt, ich muß das irgendwie in den alltag einbauen können. also fahr ich mit dem rad in garten oder laufe, bin oft mit phillip im wald, laufe mit phillip an meinen freien tagen zum kindergarten, ... ich hoffe ich kann das jetzt gut beibehalten.

ja ansonsten geht es uns allen gut und und ich muß mich mal wieder bemühen wieder mehr zu posten hier.

Sonntag, 6. Mai 2007

mal wieder ein paar Fotos

Ich will heute endlich mal ein paar Fotos von unserem Walpurgisfeuer und vom Garten nach reichen. Ist ja schon fast nicht mehr wahr.
Aber so ist das bei dem Bombenwetter, da bin ich bis abends im Garten und dann so herrlich platt, dass ich nur noch ins Bett will. Bei Phillip hat das den selben Effekt, der ist mir doch heute glatt kurz nach 17 Uhr auf der Couch eingepennt, dabei sollte er noch in die Wanne.



gleich wird's der Hexe warm werden

noch wehrt sie sich

aber jetzt brennt sie lichterloh

und brennt

und brennt

und brennt

Es war zwar zum Schluß echt kalt, aber auch seeehr romatisch.
Phillip hatte dann noch das Glück, das Papa mit ihm bei Vollmondschein noch nach Hause gelaufen ist, eine Nachtwanderung quasi.
Er fand's cool, war auch reichlich platt und schnell eingeschlafen. Aber seine olle innere Uhr hat ihn am nächsten Tag trotzdem gnadenlos gegen 7 Uhr Hunger bekommen lassen. *grmpf*

Dienstag, 24. April 2007

ein kreativer Nachmittag

Da es heute endlich regnete waren Phillip und ich heute mal richtig kreativ.
Phillip hat sein Ostergeschenk vom Kindergarten bemalt, das soll eine Art Kleiderhaken oder so sein und ich hab mein erstes Serviettentechikwerk gemacht.
War gar nicht sooo schwer. Phillip hat mit Ausdauer und vor allem in Ruhe gemalt und ich derweil erst mal die Serviette zurecht geschnitten und dem Topf angepaßt. Als er fertig war, hab ich die Serviette mittels einer Lack&Leim-Kombi aufgebracht und Phillip hatte riesen Spaß daran, Papier in Schnipsel zu schneiden. So verging gut eine Stunde und die Ergebnise können sich glaub sehen lassen.