Dienstag, 8. Oktober 2013

Kundenbefragung

Kundenbefragungen sind ja oft etwas lästig. Aber sie sollen ja auch dem Befrager was nützen.

Heute flatterte die ins Haus, auf die ich schon ne Weile warte.
Nämlich die vom Autohersteller Niederlassung Deutschland.

Da hat man als Kunde die Möglichkeit seine Eindrücke wieder zu geben und ich hoffe die werden auch anständig verarbeitet. (angeblich hängt da die Verkäufergratifikation mit dran).
Und da wir so nett vom Autohaus gebeten wurden doch positiv zu beantworten, tun wir das doch mal NICHT!!!!

Ich glaube nicht, das man positiv urteilen sollte, wenn:
1. bei der Probefahrt festgestellte Mängel nicht beseitigt wurden, weil vergessen
2. die Bordbücher und Servicehefte immer noch fehlen
3. die bestellten Sonderausstattungen nicht angebracht wurden
4. der Verkäufer versucht seinen Fehler über unsere Versicherung abzugelten
5. alles trotz mehrfacher lautstarker Beschwerde munter so weiter läuft 

Und weil ich grad so schön am Meinung kund tun bin, geht eine saftige Beschwerde auch an die Geschäftsleitung des Autohauses mit Kopie der Kundenbefragung versteht sich.

Blöd ist halt, das es ein einzelner Verkäufer schafft, das Image seine Arbeitsgebers derart zu schädigen, das ich dort defintiv nicht zum Wagenkauf rate bzw. nur bei ausgewählten Verkäufern.

Aber einer muß ja dem Slogan Servicewüste Deutschland gerecht werden, oder?

Kommentare:

Josie hat gesagt…

Uiii...dich haben die ja mächtig verärgert.
Da wir hier im Ort ähnliche Zustände haben,gehts Auto 20km weiter zum Reparaturmensch des Vertrauens.
Drück dir mal Däumchen,dass dein Schreiben was bewirkt.
GLG
Elke

Anonym hat gesagt…

Echt interessant... Fabrikat/Hersteller des Fahrzeugs würde mich interessieren. Und was ganz wichtiges, Bewertungen sollten ehrlich abgegeben werden. LG Ivonne