Donnerstag, 9. Februar 2012

mal wieder

völlig ohne Vorwarnung Winter geworden. gestern war hier im Landkreis nämlich noch Hochsommer und keiner hat geahnt, das heute der Winter mit Eis und Schnee kommt ......

Mal wieder glatte Straßen, lahme Räumdienste und Mitbürger, die alltäglich ihren Schnee auf die Strasse schippen und so noch mehr den Verkehr behindern

Ich möchte ganz ehrlich nicht beim Winterdienst arbeiten, ich kenne von Berichten eines Schulfreundes, der das mehrere Winter gemacht hat, die Einzelheiten über Bürokratismus (Protokollierung wann welche Straße beräumt oder gestreut oder beräumt und gestreut wurde, ect.), wütende Anwohner ect.
Kein leichter Job und man ist ja im Winterdienstauto auch den Anweisungen von oben unterlegen.
Trotzdem frag ich mich, wer da oben jedes Jahr so pennt und/oder sparen will, das lieber das Chaos ausbricht als das mal vernünftig gearbeitet wird.

Und ich frage mich wie es sein kann, das man den Schnee auf die Strasse schippt oder von Gehweg in die Parklücken/-buchten wo doch erst letztes Jahr ein riesen Aufschrei durch die Bevölkerung und mehrere Artkel dazu durch die Presse gingen. Und letztendlich der Bauhof mit schwerem gerät den Schnee aus der Stadt schaffen mußte.

Aber was soll's, der letzte Winter ist ja schon soooooooo laaaaaaaang her.
Und ich sollte mich einfach nicht so viel fragen.
Lieber noch ein Scubidu knüpfen.

Kommentare:

[Ines] hat gesagt…

Hmmm, hier türmen sich dann so kleine Wälle an den Fußwegrändern - die entstehen automatisch wenn der Fußwegräumer den Schnee an den Rand schiebt und der Winterdienst kommt und den Schnee von der Straße auch an den Rand schiebt.

Anett Brünnig hat gesagt…

ja diese Wälle will ja auch das Ordnungsamt, aber der schneeräumende Bürger ......