Dienstag, 6. Juli 2010

Schildkröte mit Asthma

das sind meine medizinischen Aussichten für die Zukunft vom Dermatologen
klingt lustig, ist es aber nicht.

ich war die letzten zwei Wochen zu verschiedenen Test's beim Dermatologen, weil ich im Frühjahr ziemlich heftige Probleme mit dem Heuschnupfen hatte bis hin zur morgendlich Atemnot.
Die Test's haben ergeben, das der Heuschnupfen in Hochform ist während der Blüte von Hassel, Erle, Pappel, Eiche und Weide ist und sich langsam eine Gräserallergie dazu gesellt.
Am einfachsten wäre es jetzt eine Hyposensibiliserung an zu fangen, aber ... geht nicht, weil ich einen Betablocker nehme. Setzt man den ab, hab ich 120 Puls im Ruhezustand.

Und da meinte der Dermatologe, ich könnte mir jetzt aussuchen ob ich ein Kolibri sein will ohne Allergien oder alt werden will wie eine Schildkröte nur mit Asthma halt.

Toll Auswahl.
Ich nehm oder.

Kommentare:

Angelika hat gesagt…

Hallo Leidgenossin;-)
Ich bin auf insgesamt 85 Gräser und Blütenpollen allergisch. Eine Sensibilisierung hab ich bereits hinter mir, hat aber gar nix gebracht, zumal die auch immer nur ein paar Jahre anhalten, dann gehts wieder von vorne los. Letztes Jahr wurde dann noch allergisches Asthma festgestellt.Also hab ich mal wieder voll die A....karte gezogen. ich hab mich aber arangiert und komme ganz ohne Medis aus. Hoffe für Dich das Du gut zurecht kommst. LG Angelika

Anett Brünnig hat gesagt…

also dieses Frühjahr war es mit 'ner halben Allergietablette und einem Hub Allergospasmin ganz gut zu ertragen.
werd aber die Heilpraktikerin anrufen und mir da Rat holen. ich meine ich hätte da vor Jahren schon mal mit Tropfen therapiert

Oona hat gesagt…

Moin!
Hast Du es schon einmal mit "Bioresonanz" probiert bei einer guten Heilpraktikerin?
Darmsanierung ist auch ziemlich wichtig, da das Immunsystem ganz viel über den Darm reguliert wird!
Ich drück Dir die Daumen.
Eine, die viele Unverträglichkeiten und ein paar Allergien hat.
Grüße
Oona