Dienstag, 20. September 2011

Multitalent oder Muttitalent?


Der Welpenschutz ist defintiv vorbei, es werden Lk's, Diktate und Arbeiten geschrieben und entsprechend benotet. Ganz normal für eine 3. Klasse und trotzdem ganz schön viel auf einmal in den ersten Schulwochen für meinen Geschmack.

Geduld muß man zeigen beim Üben, wieder und wieder wird das 1x1 durch gekaut, Plus und Minus im Bereich bsi 100 rauf und runter gerechnet - in Rechenmauern und Kreisen, in Tabellen und Sachaufgaben oder einfach so.

Nervenstärke ist gefragt, um dem Kind nicht zu zeigen, das man selbst ein klein wenig aufgeregt ist, will doch das Kind keine 5er und 6er heim bringen (vertraglich mit der Klassenlehrerin geregelt) und hat sich damit selbst unbemerkt ganz schön Druck gemacht.

Der Optimist ist gefragt, wenn es dann doch jeweils 'ne 4 gab, aber man erst mal alle Aufgaben in der geforderten Zeit erledigt hat, denn das ist ja schon mal was und bei knapp 60 Aufgaben in 25min ist das Allerhand.

Und zu guter Letzt ist dann auch noch der Psychologe gefragt, weil das Kind sich beim Berichtigen ärgert und so gern wenigstens eine 3 gehabt hätte und das erste Diktat heute und die nächste LK morgen ins Haus steht.

Ach ja und Oropax ist gefragt, wenn Flöte geübt wird. langsam werden die Griffe schwieriger. *lol*

Kommentare:

[Ines] hat gesagt…

Ich bin ja für das Abschaffen der Benotung in der Grundschule :). Da wird ein Druck aufgebaut und Kinder fühlen sich als Versager obwohl sie es definitiv können. Ich meine jetzt nicht Euch, aber am WE kam ein Bericht über das Schulsystem Deutschland. Das war schon krass. Wenn ich höre was meine Nachbarin für einen Stress hat - das arme Kind hat schon gesundheitliche Probleme weil es eben in Mathe nicht sooo gut läuft.

Anett hat gesagt…

Also zuerst bin ich mal dafür, das die Benotung in Sport abgeschafft wird und dann sollten die mal ihre benotungsmaßstäbe überprüfen. Grad wnen ich mir anschaue, was einem ein Diktat so ein bringen kann, da gruselt es einen doch nur noch.

Bei uns ist es derzeit so, das wir jeden Tag je 10min Deutsch und Mathe üben müssen, dadurch haben wir das ganz gut im Griff. Aber der Druck, der durch eine Testsituation entseht, den kann ich leider nicht verringern.